Dosieren und Mischen

Gleichmäßige und einstellbare Fördermengen

Mikrodosierung ab 0,05 gr

Pulver, Granulate und Körner

Verschiedene Arten zu dosieren

Volumetrische Dosierung

Für jedes Produkt sorgt die Dosierschnecke, die mit einem internen Rohr zur Regulierung des Durchflusses ausgestattet ist, für einen konstanten Durchfluss

Dies ermöglicht einen steuerbaren Durchfluss (kontinuierlich oder im Batch) vomSteuerschaltschrank aus. 

Die dosierten Produkte können dann wieder aufgenommen und in einem flexiblen mechanischen Transitube-Förderer homogenisiert werden, der seinen Bestimmungsort automatisch beliefert.

Gewichtsbezogene Dosierung
Gewichtsbezogene Dosierung
  • Depesage: Kontrolle des Gewichts des Dosierers, damit das Produkt injiziert wird, sobald es nötig ist
  • Wiegen: Kontrolle des Gewichts des nachgeschalteten Behälters, um bei Bedarf eine Dosierung vorzunehmen
  • Kontinuierliche Dosierung: Erzielung eines konstanten Durchflusses über die Regulierung der Geschwindigkeit des Dosierers entsprechend dem festgestellten Gewichtsverlust
Mikrodosierung

Wenn die Menge des zu mischenden Produkts winzig ist oder wenn seine Messung für die Herstellung des Endprodukts sehr genau sein muss, wird eine Mikrodosierungslösung erforderlich sein.

Mischen

Die dosierten Produkte können dann von einem flexiblen mechanischen Transitube-Förderer übernommen werden, der das Ganze mischt und homogenisiert und dabei automatisch den Maschinentrichter beschickt.

Der Hauptvorteil einer Transitube liegt jedoch darin, dass sie nicht entmischt.

Auf diese Weise kann man Materialien mit unterschiedlichen Dichten übertragen, wobei die vorab eingegebenen Verhältnisse erhalten bleiben .

UNSERE anderen TECHNISCHEN LÖSUNGEN